Lippenbandentfernung


Das Lippenband oder Lippenbändchen (Frenulum) besteht aus straff gespannten Bindegewebs- und Muskelfasern. Es zieht sich von den Lippen und Wangen aus bis zum Rand des Zahnfleischs. Besonders stark ist die Zugkraft des Lippenbändchens im Bereich der mittleren Frontzähne, der Eckzähne und der vorderen Backenzähne. Haben Kinder eine Lücke zwischen den mittleren oder oberen Schneidezähnen, die durch ein zu straffes oder starkes Lippenband entstanden ist, muss das Lippenband chirurgisch entfernt werden. Ein besonders stark ausgeprägtes Lippenband führt häufig dazu, dass sich das Zahnfleisch von den Zähnen zurückzieht (Parodontitis) und die Zahnhälse freigelegt werden. Auch bei Zahnersatz können die Lippenbändchen behindern. Hier kann die Lippenbandentfernung (Frenektomie) helfen. Die komplette Entfernung des Lippenbändchens wird als Frenektomie bezeichnet.

Ablauf einer Lippenbandentfernung


Häufig wird die Lippenbandentfernung bei Erwachsenen und Kindern zur Prophylaxe durchgeführt. Der Eingriff kann dabei grundsätzlich mit dem Laser oder mithilfe von konventioneller Chirurgie (unter örtliche Betäubung mit dem Skalpell) vorgenommen werden. Die Laserbehandlung mit einem Weichgewebslaser hat den Vorteil, dass sie weniger schmerzhaft ist und die Wunde kaum blutet, daher häufig nicht abgedeckt oder zugenäht werden muss.

Kosten und Zuschüsse der Krankenkasse


In der Regel stellt die medizinisch notwendige Lippenbandentfernung eine Leistung der Krankenkasse dar und wird übernommen. Sie müssen daher nichts zuzahlen.


Methoden im Überblick


Frenektomie mit VY-Plastik

Bei dieser konventionellen Chirurgie wird der Bereich um das Lippenband örtlich betäubt. Anschließend wird das Bändchen unter Spannung fixiert und V-förmig mit einem Skalpell in die Schleimhaut geschnitten. Die Spitze des V´s bildet die Bändchenspitze. Danach werden die Muskel- und Bindegewebsfasern gelöst, umgeschlagen und faltenfrei vernäht. Die Wunde wird dann mit einem Wunderverband oder einem freien Schleimhauttransplantat bedeckt.

Frenektomie mit Z-Plastik

Dieses Verfahren wird ebenfalls unter örtliche Betäubung durchgeführt. Danach wird mit dem Skalpell unter Zug z-förmig geschnitten. Der Längsteil des Z entspricht dem Bandverlauf. Danach werden ebenfalls die Muskel- und Bindegewebsfasern gelöst, die Schleimhautläppchen gegeneinander verschoben und vernäht.

Frenektomie mittels Laser

Bei diesem Verfahren wird das Lippenbändchen mit einem Weichgewebslaser entfernt. Dafür müssen Arzt und Patient spezielle Schutzbrillen tragen. Die OP ist schmerzarm und verläuft nahezu blutungsfrei. Daher wird die Wunde nicht genäht oder mit einem Wunderverband abgedeckt.

Mögliche Risiken und Komplikationen


  • Nachblutungen
  • Infektionen
  • Wundheilungsstörungen
  • Wiederauftreten eines Lippenbandes
  • Nekrosen (abgestorbene Zellen) bei Laserbehandlung

Die Vorsorge und Nachsorge bei der Lippenbandentfernung


Vor der Behandlung

  • zahnärztliche Voruntersuchung und Vorgespräch
  • angemessene Mundhygiene

Nach der Behandlung

  • Angemessene Mundhygiene (nach Anweisung des Arztes)
  • Ernährungsempfehlungen beachten (keine besonders scharfen und heißen Speisen und Getränke, kein Kaugummi)
  • auf Sport, Saunieren und schweres Heben verzichten (1 Woche nach der Behandlung)
  • Wund- und Nachkontrolle und ggf. Nahtentfernung durch den Arzt (nach einer Woche)
  • bei Fieber, starken Schmerzen oder Nachblutungen Arzt sofort kontaktieren

Sie haben Fragen zum Thema Lippenbandentfernung?