Augenlasern im Ausland

Augenlasern im ausland

Zahnimplantate in Ungarn, eine Schönheitsoperation in Polen oder Augenlasern in der Türkei – seit der Einführung der freien Arztwahl innerhalb der EU im Jahr 2004 erfreut sich der Medizintourismus immer größerer Beliebtheit. Schätzungen der EU-Kommission zufolge reisen etwa 5% der Deutschen für medizinische Behandlungen ins Ausland. Besonders beliebt sind dabei osteuropäische Länder.¹ So bieten Kliniken und Praxen in der Türkei und Polen eine qualitativ hochwertige Augenlaser-OP mit einer individuellen Beratung und Betreuung vor Ort zu einem Preis an, der um das Dreifache günstiger als in Deutschland ist. Auch bieten Agenturen die Vermittlung von Ärzten im Ausland zu verlockend günstigen Preisen mit passendem Flug, einer entsprechenden Unterkunft und einer integrierten Stadtrundfahrt an. Doch ist das Augenlasern im Ausland empfehlenswert? Wo liegt der Haken bei solchen günstigen Angeboten? Worauf sollten Interessierte achten?

Derartige Angebote klingen besonders aus preislicher Sicht sehr verlockend und sollten auch nicht pauschal als unseriös oder nicht fachmännisch bewertet werden. Das hängt natürlich von Fall zu Fall ab. Während Sie einen seriösen Facharzt an der nachfolgenden Checkliste erkennen, entstehen bei unseriösen Angeboten häufig Zusatzkosten. Zudem stellt häufig die Sprachbarriere und die damit verbundenen Schwierigkeit bei der Anamnese, Beratung und Aufklärung ein Hindernis dar. Durch die räumliche Distanz gestaltet sich zudem die Einhaltung der Vor- und Nachsorgetermine als schwierig.


10 Punkte, auf die Sie bei einer Augenlaser-Behandlung im Ausland achten sollten


1. Qualifikation des Arztes:

Bringen Sie in Erfahrung, ob der behandelnde Arzt einen entsprechenden Facharzttitel (in Deutschland: Facharzt für Augenheilkunde mit Zusatzausbildung für Augenlasern bzw. in der refraktiven Chirurgie) besitzt.

2. Erfahrung des Arztes:

Fragen Sie nach der Erfahrung des operierenden Arztes. Dieser sollte in etwa 50 Operationen im Monat durchführen.

3. Umfangreiche Voruntersuchung:

Diese sollten Sie in Deutschland vornehmen lassen. Denn es ist möglich, dass die Untersuchung ergibt, dass Sie sich nicht für eine Augenlaser-OP eignen und entsprechend im Ausland nicht operiert werden würden. Sparen Sie sich daher unnötige Zeit und Reisekosten.

4. Risikoaufklärung:

Wichtig ist die Risikoaufklärung und Abfrage möglicher Risikofaktoren. Ein seriöser Arzt sollte Ihnen eine ehrliche Einschätzung möglicher Komplikationen unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Risikopotentiale geben, um bei Ihnen eine realistische Erwartungshaltung zu schaffen.

5. Hygiene:

Ausländische Kliniken weisen mitunter mangelnde Hygienestandards auf. Erfragen Sie daher, ob es einen Hygienebeauftragten gibt. Sehen Sie sich im Zweifel die Räumlichkeiten und den OP-Raum an. Hygienisches Mängel können leicht Infektionen hervorrufen, die im schlimmsten Fall eine Beeinträchtigung des Sehvermögens verursachen.

6. Medizinische Ausstattung:

Erkundigen Sie sich nach den medizinischen Geräten, vor allem ob diese regelmäßig gewartet werden und welches Lasergerät für die Augenlaser-Behandlung genutzt wird.

7. Nachuntersuchung:

Nach einer Augenlaser-Behandlung garantieren regelmäßige Nachuntersuchungen den Behandlungserfolg. Aufgrund der großen Entfernung zu ausländischen Kliniken und Ärzten gestaltet sich die Wahrnehmung dieser Termine als schwierig. Achten Sie daher darauf, eine Klinik auszuwählen, die mit deutschen Partnern kooperiert, sodass Sie die Nachuntersuchungen in Deutschland vornehmen können.

8. Haftung:

Geht bei der Augenlaser-Behandlung im Ausland etwas schief, können Sie sich nur an Ihren Arzt im Ausland wenden. Eine Haftung auf deutscher Seite ist in diesem Fall ausgeschlossen.

9. Sprachbarrieren:

Klären Sie, ob es Sprachbarrieren gibt. Sprechen der behandelnde Arzt und das Personal Deutsch bzw. sind Sie in der Lage andernfalls alle Gespräche in Englisch zu führen? Dann spricht in dieser Hinsicht nichts gegen einen solchen Eingriff.

10. Erfahrungsberichte und Bewertungen:

Im Allgemeinen empfiehlt es sich vor der Operation Erfahrungsberichte und Patientenbewertungen zu lesen. Auf diese Weise erfahren Sie mehr über die Erfolgsquote, Komplikationen, die Vorgehensweise im Fall einer Nachkorrektur und weitere Fragen, die Sie sich ggf. im Zusammenhang mit einer Operation im Ausland stellen.

¹ Die Welt

Sie haben Fragen oder wünschen eine kostenlose Beratung?

Kontaktieren Sie uns gerne, wir melden uns umgehend bei Ihnen.