Bleaching


Strahlend weiße natürliche Zähne sind eher selten, da sich der helle Zahnschmelz im Laufe der Zeit abbaut und das darunter liegende gelbliche Zahnbein sichtbar wird. Neben der Gene können Lebens- und Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein oder Zigaretten den Zahnschmelz verfärben. Auch unfallbedingte Einwirkungen oder Wurzelkanalbehandlungen können durch die auftretenden Blutbestandteile und deren Zerfallsprodukte den Zahn grau verfärben. Ein Bleaching kann tief liegende Verfärbungen entfernen und die Zähne – je nach Beschaffenheit – unterschiedlich stark weißen.

Voraussetzungen


  • gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch
  • keine Füllungen, Brücken oder Kronen im sichtbaren Frontzahnbereich
  • keine Zähne mit Karies

Kosten und Zuschüsse der Krankenkasse


Behandlung Preise
In-Office-Bleaching ab 500,00 €
Home-Bleaching ab 200,00 €
Bleaching im Studio ab 180,00 €
Walking Bleaching ab 70,00 €

Die Preise für Bleaching hängen vom Ausmaß der Verfärbung, der Art und dem Umfang der Behandlung ab. Entsprechend der Behandlungsart und der Stärke der Verfärbung können 1 bis 3 Sitzungen notwendig sein. Das beeinflusst ebenfalls den Preis.

Bleaching wird meist aus ästhetischen Gründen durchgeführt. Daher übernehmen private und gesetzliche Krankenkassen die Kosten für das Zahnbleaching nicht.

Behandlungsmethoden im Überblick


In-Office-Bleaching

Professionelles Bleaching oder In-Office-Bleaching wird in der Zahnarztpraxis durchgeführt. Vor der Behandlung entfernt der Zahnarzt mit einer professionellen Zahnreinigung Verfärbungen und Flecken. Danach trägt der Zahnarzt ein hochkonzentriertes Bleichmittel (Wirkstoff: Wasserstoffperoxid) auf die Zähne auf und bestrahlt es mit einem Polymerisationslicht oder einem Laser. Licht und Wärme aktivieren dabei das Bleichmittel. Danach wird das Bleichmittel abgespült und die Zähne zum Schutz mit einem Fluor-Gel bestrichen. Das Bleaching dauert etwa 1 Stunde und kann 1-3 Mal wiederholt werden bis die Wunsch-Zahnfarbe erreicht ist. Zudem gibt es spezielle Bleaching-Studios, die professionell Zähne bleichen.

Home-Bleaching

Home-Bleaching wird Zuhause durchgeführt. Einige Home Bleaching-Produkte können in Drogerien und Apotheken gekauft werden und selbst aufgetragen werden. Home-Bleaching kann jedoch auch mit einer Schiene vom Zahnarzt durchgeführt werden. Dabei reinigt der Zahnarzt die Zähne und nimmt Gebissabdrücke des Ober- und des Unterkiefers. Die Abdrücke werden in ein Dentallabor geschickt, wo eine individuelle Bleichschiene mit Wasserstoffperoxid angefertigt wird. Außerdem gibt es Sets, mit denen Sie selbst Abdrücke nehmen und einsenden können. Die Schiene wird anschließend etwa 5 Nächte lang getragen. Dabei wird immer eine Nacht Pause eingehalten, um die Zähne zu schonen. Die Behandlung ist dann nach 10 Tagen abgeschlossen.

Walking-Bleaching

Walking-Bleaching (inneres Bleaching) findet ebenfalls in einer zahnärztlichen Praxis statt. Dieses Bleaching wird bei einzelnen abgestorbenen und verfärbten Zähnen durchgeführt. Dazu wird ein kleines Loch gebohrt, verfärbtes Fremdmaterial entfernt und das Bleichmittel in den Zahn eingebracht. Das Bleichmittel verbleibt anschließend einige Tage im Zahn. Ist das gewünschte Ergebnis erreicht, wird der Zahn mit einer Füllung verschlossen. Häufig sind dafür mehrere Sitzungen notwendig.

Mögliche Risiken und Komplikationen


  • Zahnfarbe entspricht nicht der Wunsch-Zahnfarbe
  • aufgeraute Zahnoberfläche (dünnerer oder poröser Zahnschmelz)
  • schmerzempfindliche Zähne
  • geschwollenes Zahnfleisch
  • Reizung von Rachen und Magen (sehr selten)

Sie haben Fragen zum Thema Bleaching?